Wie finde ich das richtige Kreissäge Sägeblatt?

Sägeblatt

Kreissäge Sägeblätter © xwefotolia – Fotolia.com

Kreissägeblätter unterscheiden sich indem sie verschiedene Eigenschaften besitzen. Die Anzahl der Zähne eines Kreissägeblattes ist eines dieser Unterscheidungsmerkmale. Die Anzahl der Zähne beeinflusst die Qualität des Schnittes. Je mehr Zähne ein Kreissägeblatt besitzt, desto höher ist die Schnittqualität, welche mit einem Sägeblatt erzielt werden kann. Die Geschwindigkeit beim Sägen mit der Kreissäge nimmt mit zunehmender Zahnanzahl dagegen meistens ab.

Kreissäge-Sägeblätter für unterschiedliche Anwendungen:

Besonders preiswert sind Sägeblätter aus Chrom Vanadium (CV). Diese Kreissäge-Sägeblätter werden im Ganzen aus einem Metallstück herausgestanzt. Die Zähne eines solchen Sägeblattes sind wechseitig auseinandergebogen, dadurch wird eine geringere Standzeit während des Sägens erzielt. CV – Sägeblätter sind besonders für das Sägen von Massivholz zu empfehlen. Das Besondere dieser Art von Sägeblättern ist die geringe Breite des Schnittes.

Hartmetallsägeblätter für die Kreissäge sind in zwei verschiedenen Ausführungen als Flachzahnsägeblätter (FZ) sowie als Wechselzahnsägeblätter (WZ) erhältlich. Die Zähne, mit denen ein Hartmetallsägeblatt bestückt wird, werden entweder direkt auf das Sägeblatt aufgeschweißt oder aufgelötet. Bei einem Flachzahnsägeblatt werden die Zähne immer gleich ausgerichtet, dadurch sind diese Hartmetallsägeblätter ideal für den Langholzschnitt geeignet. Für Schnitte, die quer zur Maserung des Holzes erfolgen, sollten WZ – Sägeblätter verwendet werden. Die wechselseitige Anordnung der Zähne auf dem Sägeblatt bewirkt, dass auf beiden Seiten während des Sägens Material gleichmäßig abgetragen wird. Selbstverständlich können WZ – Sägeblätter auch für den Langholzschnitt eingesetzt werden.

Verschiedene Qualitätsstufen bei Sägeblättern für Kreissägen

Sägeblätter für Kreissägen werden in verschiedene Qualitätsstufen eingeteilt. Bei dieser Einteilung wird die Qualität des Schnittes sowie die Eignung zur Bearbeitung unterschiedlicher Materialien beurteilt.

Qualitätsstufe A beziehungsweise 1 bedeutet:
Beim Einsatz eines Sägeblattes dieser Qualitätsstufe wird ein sehr grober Schnitt erzielt. Sägeblätter eigenen sich besonders gut für schnelle Quer- und Längsschnitte bei der Bearbeitung von:

– Weichholz
– Hartholz
– groben Spanplatten
– Schalungsbrettern

Qualitätsstufe B beziehungsweise 2 bedeutet:
Beim Einsatz eines Sägeblattes dieser Kategorie wird ebenfalls ein grober Schnitt beim Längs- als auch beim Querschnitt erzielt. Ein Sägeblatt dieser Kategorie eignet sich zur Bearbeitung folgender Materialien:

– Sperrholz
– Hartholz
– Weichholz
– Schalungsbretter
– grobe Spanplatten

Qualitätsstufe C beziehungsweise 3 bedeutet:
Wer feinere Schnitte bei Querschnitt-Arbeiten mit der Kreissäge erzielen will, sollte sich für ein Sägeblatt der Qualitätsstufe 3 beziehungsweise C entscheiden. Zu empfehlen sind diese Sägeblätter besonders zum Sägen von:

– Parkett
– einseitig oder beidseitig beschichteten Spanplatten
– Tischlerplatten
– Sperrholz
– Weichholz
– Hartholz

Qualitätsstufe D beziehungsweise 4 bedeutet:
Mit einem Sägeblatt der Kategorie 4 beziehungsweise D wird ein sehr feiner Schnitt erzielt. Dieses Sägeblatt wird idealerweise für Querschnitte eingesetzt. Mit einem Sägeblatt dieser Qualitätsstufe können am Besten folgene Materialien gesägt werden:

– MDF-Faserplatten
– einseitig und beidseitig beschichtete Spanplatten
– Parkett
– Tischlerplatten
– Sperrholz
– Hartholz
– Weichholz
– Faserwerkstoffe

[note note_color=“#f4f4f3″]

Das Kreissäge-Sägeblatt muss passend zum Typ der Kreissäge ausgewählt werden

Bei der Auswahl eines Sägeblattes muss darauf geachtet werden, dass das Sägeblatt für den Typ der Kreissäge geeignet ist. Welches Sägeblatt mit der vorhandenen Kreissäge benutzt werden kann, ist in der Bedienungsanleitung der käuflich erworbenen Säge nachzulesen. Beim Kauf muss ebenso ganz besonders darauf geachtet werden, das der Durchmesser der Bohrung, mit welcher das Sägeblatt an der Kreissäge befestigt wird, ebenfalls mit den Angaben der Bedienungsanleitung übereinstimmt. Weiterhin sollte unbedingt beachtet werden, dass auch CV – Sägeblätter nicht für alle Kreissäge-Typen zugelassen beziehungsweise geeignet sind. Daher dürfen CV – Sägeblätter aus Gründen der Sicherheit auf keinen Fall zum Arbeiten mit nicht passenden elektrischen Kreissägen benutzt werden. Falls Sie noch eine neue Säge suchen, finden Sie in einem Kreissägen Test im Internet.

[/note]

Die verschiedenen Typen von Kreissägen

Wie schon erwähnt, dürfen nur Sägeblätter benutzt werden, welche für den jeweiligen Typ der Kreissäge entwickelt und hergestellt wurden. Für folgende Kreissäge-Typen werden qualitativ hochwertige Sägeblätter, welche den Arbeitsschutzbestimmungen entsprechen, angeboten:

– Kreissägen mit Spaltkeil
– elektrisch betriebene Kreissägen
Handkreissägen
– Gehrungssägen
– Formatsägen
– Kappsägen
– Baukreissägen
– Brennholzkreissägen
Tischkreissägen

Nur hochwertige Sägeblätter sind langlebig und gewähren die Sicherheit während der Arbeit

Besonders günstige Sägeblätter für Kreissägen wurden meist in Asien hergestellt und unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern vor allem in ihrer Qualität, wenn sie mit Sägeblättern von Markenfirmen verglichen werden. Die Zähne, die in Asien produziert wurden, mit dem die Sägeblätter bestückt sind, nutzen sich schneller ab als bei hochwertigen Sägeblättern für Kreissägen aus deutscher Herstellung. In Deutschland produzierte Sägeblätter erfüllen meist die Anforderungen für den gewerblichen Einsatz, sodass sich auch jeder Hobbyheimwerker darauf verlassen kann, Sägeblätter mit einer ausreichend hohen Schnittgeschwindigkeit und gewünschten Schnittqualität zu erwerben. Noch ein Tipp: Wer mehr Wert auf eine hohe Geschwindigkeit legt, sollte sich für ein qualitatives Sägeblatt mit wenig Zähnen entscheiden.

[note note_color=“#f8f899″] >>> Tipp: Amazon Kreissägeblatt-Finder[/note]